Der allerwichtigste Schreibtipp

Wenn ich mich für einen Tipp entscheiden müsste, der der allerwichtigste und hilfreichte von allen Tipps sein soll, die ich je bekommen oder gelesen habe, dann ist es dieser:

Die ersten 10 Ideen sollte man immer verwerfen.

So oder so ähnlich lautete der Titel eines Posts von meinem Lieblingsautor Chuck Palahniuk.

Natürlich habe ich sofort den Artikel gelesen, um herauszufinden, was er mit dem Tipp meint.

Wisst ihr, warum seine Bücher so besonders sind? Er schafft es, in jedem einzelnen einen Twist einzubauen, den man nicht kommen sieht und den es so noch nie gab. Wirklich! Und ich hab bestimmt schon 15 Bücher von ihm gelesen und bin immer noch jedes Mal überrascht, weil er wirklich jedes Mal etwas neues und besonderes macht.

Wie schafft er das?

Indem er die ersten 10 Dinge, die ihm einfallen, verwirft. Erst die 11. Lösung, die ihm einfällt, nimmt er dann auch.

Nun, die Zahlen müssen natürlich nicht immer eingehalten werden, aber ihr versteht, was er meint, nicht wahr?

Die ersten Ideen, die euch einfallen, die fallen auch dem Leser als erstes ein. Wenn er euer Buch liest und überlegt, wie es wohl weitergeht, dann will er ja eigentlich lieber überrascht werden (außer bei so Grundlegendem, wie, ob es ein Happy End gibt). Wenn jedoch genau das passiert, was der Leser erwartet, kann er ja nicht überrascht sein.

Wenn ihr weitergrübelt und eine Idee nehmt, die euch selbst auch nicht sofort eingefallen ist, dann wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch euer Leser überrascht sein.

Was sagt ihr? Was war der beste Tipp, den ihr jemals bekommen oder gelesen habt?

 

 

 

3 Gedanken zu “Der allerwichtigste Schreibtipp

  1. Also einen super wichtigen Schreibtipp hast du schon mal umgesetzt mit dem Setzen deiner „more“-Marke:
    Du hast einen klassischen Cliffhanger erzeugt. Als ich die Benachrichtigung in meinem Mail-Postkasten las:
    „Wenn ich mich für einen Tipp entscheiden müsste, der der allerwichtigste und hilfreichte von allen Tipps sein soll, die ich je bekommen oder gelesen habe, dann ist es dieser: “
    – da _musste_ ich auf „mehr von diesem Beitrag lesen“ klicken.
    Es war wie ein Zwang 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.