Wann zur Hölle findest du die Zeit zu schreiben?

Ich habe Bücher geschrieben. Nicht nur eines. Eine ganze Trilogie. Und Band 1 kommt tatsächlich in mittlerweile absehbarer Zeit raus! Wenn ich den Leuten genau das stolz erzähle, kommt nach den neugierigen Fragen zum Inhalt meist ziemlich schnell die Frage nach der Zeit. Wie zur Hölle schaffst du das nur? Ich hätte überhaupt gar nicht die Zeit dafür! Doch, will ich dann sagen, doch! Hast du!

Ganz ehrlich? Die meisten Leute, die soetwas sagen, wollen gar nicht schreiben. Sonst würden sie sich die Zeit NEHMEN. Aber einige von ihnen sind tatsächlich bloß überfordert und von dem Buchprojekt, das sie sich aufhalsen wollen, eingeschüchtert.

Wie du es schaffst, ein Buch zu schreiben:

Planen

Lege dir möglichst vorher einen Plan oder eine grobe Struktur zurecht. Wenn du nicht der Typ bist, alles vorher zu planen, überlege dir zumindest die 5 nächsten Szenen, die du schreiben willst. Du willst unter allen Umständen vermeiden, dass du die wenige Schreibzeit, die du hast, untätig vor der Tastatur verbringst, weil du nicht weißt, wie es weitergeht.

Bevor ich ein neues Projekt anfange (und während ich noch ein altes Projekt überarbeite), hole ich ein Notizbuch heraus. Ich überlege mir, was alles in meinem Buch passieren soll und wie meine Charaktere werden. Das kann innerhalb von einigen Wochen passieren. Immer wenn mir etwas einfällt, schreibe ich es auf. Manchmal schreibe ich sogar erste Szenen oder Dialoge auf.

Wenn es dann ans richtige Schreiben geht, liegt mein Notizbuch neben mir. In meinem Kopf ist das Buch schon fertig. Ich muss es nur noch zu Papier bringen.

Feste Zeiten

Nimm dir Schreibzeit. Überlege genau, wann du am besten schreiben kannst, wie lange und wie oft. Eine halbe Stunde lang vor der Arbeit? In der Bahn, wenn du auf dem Weg nach Hause bist? Ich versuche jeden Tag nach der Arbeit (nach dem Abendessen) eine Stunde zu schreiben. Jeden Tag. Wenn ich dann keine Zeit habe, ist es nicht schlimm, denn am nächsten Tag schreibe ich ja weiter.

Zwischen deinen Schreibzeiten sollte nicht zu viel Zeit vergehen, sonst fliegst du aus der Routine und vergeudest wertvolle Minuten damit, wieder reinzukommen. Je länger du an deiner Routine festhältst, desto mehr wirst du sie brauchen. Und desto leichter wird dir das schreiben fallen.

Ziele

Jeden Tag 30 Minuten zu schreiben, ist ein realistisches Ziel und bringt dich definitiv voran. Aber wenn du so richtig Gas geben willst, müssen deine Ziele noch spezifischer sein.

Meist nehme ich mir vor erst nach 1000 Wörtern aufzuhören. 1000 Wörter am Tag und in weniger als 3 Monaten ist ein Manuskript geschrieben!

Am Wochenende oder wenn ich frei habe schreibe ich 5000 Wörter. Nicht am Stück. Ich mache zwischendurch die eine oder andere Pause. Aber ich darf den Laptop erst zuklappen, wenn ich meine Wortzahl geschafft habe.

Wenn du das auch so machst, dann kannst du dein Manuskript in 1 – 2 Monaten abtippen. Weil du dir vorher überlegt hast, was du schreiben willst, wird das Manuskript sogar verdammt gut sein. Für einen ersten Entwurf. In der Überarbeitungsphase wird dann aus diesem Rohling noch ein Diamant.

Das waren natürlich nur meine Tipps. Tipps, die für mich funktioniert haben, für dich jedoch vielleicht gar nichts bringen.

Wenn du ein Buch schreiben willst, musst du dir die Zeit nehmen. Du wirst sie nie finden. Du musst irgendetwas aufgeben. Vielleicht ist es eine halbe Stunde fernsehen? Vielleicht etwas anderes. Aber mit meinen Tipps kannst du aus dem gewaltigen Projekt „Ich will ein Buch schreiben“ kleine, erreichbare Schritte machen. Ich freue mich bereits darauf, irgendwann dein Buch zu lesen!

 

 

 

Ein Gedanke zu “Wann zur Hölle findest du die Zeit zu schreiben?

  1. Liebe Ina,
    nachdem mein Autorenblog (erneut) für den „Liebster Award“ nominiert wurde, reiche ich den Staffelstab doch zu gerne an dich weiter …
    … einerseits, um es dir noch schwieriger zu machen, Zeit zum Schreiben zu finden (hahaha, neee, nicht ernsthaft) und andererseits, damit mehr Menschen deine ebenso witzigen wie intelligenten Beiträge finden!
    https://katharinamunz.wordpress.com/2016/06/03/liebster-award-ii/
    Herzlichst,
    Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.